• Thomas Schnitzler

Welchen Kameragurt verwenden? BlackRapid? Sun-Sniper?

Aktualisiert: 9. Juli 2018

Welche Alternativen gibt es zum unbequemen, unpraktischen und optisch fragwürdigen Standard-Kameragurt?

Man findet z.B."Haltemechanismen" mit denen man die Kamera am Gürtel oder an den Tragegurten des Rucksackes befestigen kann. Aber was macht man, wenn man eine Jacke anzieht? Den Gürtel über der Jacke tragen? Oder die Kamera unter der Jacke? Befestigung am Rucksack? Naja, funktioniert nur, wenn man auch einen Rucksack auf hat, oder man muss irgendein Geschirr tragen.

Bleiben also noch die Slinggurte als Alternative. Slinggurte verlaufen diagonal über den Oberkörper, die Vorteile sind, die Kamera baumelt nicht mehr vor dem Bauch oder der Brust umher, sondern befindet sich seitlich in Hüfthöhe und das Gewicht liegt auf der Schulter und nicht mehr im Nacken.


"Slinggurte sind deutlich bequemer zu tragen, besonders mit schwerer Ausrüstung."


Die Befestigung der Kamera gleitet den Gurt entlang und so kann man sie sich schnell und unkompliziert zum Fotografieren vor das Auge ziehen.

Zunächst entschied ich mich für den Sun-Sniper, der war schon mal um einiges besser als der Standardgurt! Der Tragekomfort ist durch die Position der Kamera und auch durch die Schulterpolster deutlich besser als bei den Standardgurten.

Die Befestigung des Sun-Snipers erfolgt über eine Schraube, sie wird in das Stativgewinde der Kamera fest eingedreht und die Gummischeibe dabei gequetscht. Durch ein Kugellager in der Schraube kann sich die Kamera frei drehen, ohne dabei die Schraube im Gewinde zu lockern.

Beim Sun-Sniper ist ein Stahlseil in den Gurt eingearbeitet, dieses soll davor schützen, dass ein Dieb den Gurt durchschneidet und in die Kamera entwendet - nicht unpraktisch. Insgesamt ist die Verarbeitung hochwertig, was man aber auch bei dem Preis erwarten darf. Nach längerer Verwendung fielen mir beim Sun-Sniper allerdings auch Nachteile auf. Zunächst verrutscht er immer wieder, das Schulterpolster war oft nicht da wo es sein sollte, das nervte irgendwann ziemlich.


"Der Sun-Sniper verrutscht häufig."


Aber was noch unpraktischer war, wollte man die Kamera auf einem Stativ verwenden oder ein größeres Objektiv tauschen (bei denen der Gurt sinnvollerweise dann nicht an der Kamera befestigt wird, sondern an der Stativschelle), musste man jedes mal die Schraube entfernen. Anschrauben, abschrauben, anschrauben, abschrauben...irgendwie auch nervig.


"Die Befestigung des Sun-Sniper ist sicher, aber auch unpraktisch."


Manche Fotografen umgehen dieses Problem, indem sie an der Schraube des Gurtes eine Schnellwechselbasis befestigen und diese dann an die Wechselplatten der Objektive oder der Kameras anschrauben. Diese Lösung sagte mir persönlich nicht zu, ich halte dies für zu unsicher, so eine Verbindung könnte sich meiner Meinung nach vielleicht doch mal unbeabsichtigt lösen und die Kamera landet auf dem Boden.

Also wieder eine Alternative gesucht und mit dem BlackRapid System fündig geworden. Dieser Gurt trägt sich sehr gut und verrutscht deutlich seltener als der Sun-Sniper - eigentlich überhaupt nicht. Ein optionaler Gurt unter der Achsel stabilisiert den Gurt noch einmal mehr. Verstellbare Stopper helfen dabei die Kamera an der gewünschten Stelle zu halten.


"Der BlackRapid sitzt besser auf der Schulter und verrutscht praktisch nie."


Das Befestigungssystem besteht hier aus einem hochwertigem Karabiner der am Gurt entlang gleiten kann und einer Schraube mit Öse (BlackRapid FastenR) die man an der Kamera oder dem Objektiv anbringt.


Legt man sich nun für jede Kamera und jedes Objektiv (mit Stativschelle) eine separate Schraube zu, braucht man einfach nur den Karabiner von einer Schraube zur anderen wechseln. Vielleicht nicht ganz billig (die Schrauben sind übertrieben teuer), aber schnell und einfach! Der Karabiner ist gegen zufälliges Öffnen gesichert, zusätzlich kann man noch einen Plastikschutz darüberklappen, dieser bietet weiteren Schutz.


"Der Karabiner des BlackRapid ist hochwertig und sehr praktisch."


Ich verwende das BlackRapid System nun seit mehr als drei Jahren, ich hatte nie eine Situation in der sich entweder der Karabiner versehentlich geöffnet hätte oder die Schraube sich gelöst hat, ich habe immer ein gutes Gefühl mit diesem Gurt. Es gibt die Gurte in unterschiedlicher Ausführung, ich habe mich für das Modell Jeti entschieden (heißt mittlerweile BlackRapid Hybrid Breathe), diesen Gurt kann man wahlweise mit einer Kamera oder auch zwei Kameras verwenden (dann hängt auf jeder Körperseite eine).


"Für den BlackRapid gibt es einiges an Zubehör, z.B. eine Handschlaufe."


Zusätzlich habe ich auch noch eine Handschlaufe von BlackRapid, diese wird ebenso über einen Karabiner befestigt und kann ohne etwas umbauen zu müssen, alternativ zum Schultergurt verwendet werden.

Blieb nur noch das Problem, dass die Schraube in das Stativgewinde der Kamera bzw der Objektive gedreht wird und man die Kamera dann nicht mehr einfach so auf ein Stativ montieren kann.


"Noch praktischer wird es mit den richtigen Schnellwechselplatten!"


Die Lösung hierfür sind Schnellwechselplatten mit einem Gewinde zur Befestigung genau dieser Schrauben. Es gibt sie von BlackRapid selber (da hat die Schraube zur Befestigung der Platte einen stabilen Bügel an den der Karabiner angebracht werden kann, hier ist keine weitere Schraube erforderlich), aber auch Sirui und Novoflex bieten Arca Swiss kompatible Schnellwechselplatten für diesen Zweck an. Mit diesen Platten ist es möglich den Gurt zu befestigen und gleichzeitig die Kamera auch auf einem Stativ mit Arca Swiss kompatiblen Kopf zu verwenden - ohne dabei die Schraube entfernen zu müssen.


Verschiedene Modelle von Arca Swiss kompatiblen Schnellwechselplatten, die ein extra Gewinde für die Befestigung von Kameragurten haben (BlackRapid 50mm, Novoflex QPL-AT2, Sirui TY-LP40, Sirui TY-LP70, Novoflex L-Winkel).



Da die Schrauben in den jeweiligen Schnellwechselplatten der Objektive und der Kameras verbleiben, habe ich sie zusätzlich mit Schraubenkleber versehen, ein ungewolltes Lösen ist damit praktisch unmöglich.


"Zusätzliche Sicherheit bietet Schraubenkleber!"


Jeder der einen neuen Kameragurt sucht, sollte sich den BlackRapid Gurt auf jeden Fall einmal anschauen! Die Verarbeitung ist sehr gut, er ist bequem zu tragen und praktisch im Alltag. Für mich ist es die perfekte Lösung! Es gibt natürlich mittlerweile auch Nachbauten oder ähnliche Gurte, auch Schrauben von Drittanbietern, all diese Dinge sind um einiges billiger, aber oft ist die Verarbeitung auch deutlich schlechter. Ganz entscheidend ist die Qualität des Karabiners, der Gurt selber wird nicht reißen, der drehbare Teil des Karabiners kann aber sehr wohl eine Schwachstelle sein - hier unbedingt auf Qualität achten und lieber zu einem hochwertigen Produkt wie dem BlackRapid greifen.



Noch ein wichtiger Hinweis zum Abschluss


Links im Bild die Schnellwechselplatte von BlackRapid, der Bügel der Schraube ist für die Befestigung von Kameragurten ausgelegt und ist wesentlich stabiler als bei anderen Schrauben. Man sollte nicht irgendeine Stativschraube mit Bügel verwenden und daran den Karabiner befestigen, diese Bügel sind nur zum Festziehen der Schraube ausgelegt, aber nicht um das Gewicht der Kamera zu tragen!






Hinweis:

Bei den verwendeten Links handelt es sich zum Teil um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis und dient nur der Finanzierung dieser Webseite. Details sind in der Datenschutzerklärung zu finden.

Connect with me

  • Instagram
  • YouTube
mail_clipart.png

Affiliate

Thomas Schnitzler Naturfotografie