• Thomas Schnitzler

Fotos sichern auf Reisen - Intenso Memory 2 Move Pro

Aktualisiert: 19. Mai 2018


Der Test

Die Intenso Memory 2 Move Pro Festplatte ist ähnlich aufgebaut wie die Western Digital Passport Wireless, sie verfügt über einen internen Akku, einen SD-Kartenleser und einen USB 3.0 Port. Zusätzlich hat sie noch eine LAN Schnittstelle. Einen CF- Kartenleser sucht man leider auch hier vergebens. Zum Zeitpunkt dieser Review ist sie nur in der Größe von 1 TB erhältlich und günstiger als die vergleichbare WD My Passport Wireless Festplatte.Auch bei der Intenso Memory 2 Move Pro Platte wird im Folgendem nur die Funktionalität als Backupmedium für Fotos von Speicherkarten näher betrachtet.

Positiv

  • Standalone

  • Eingebauter Akku

  • Einfache Handhabung

  • Vergleichsweise schneller Transfer


Negativ

  • Keine Meldung über erfolgreichen Kopiervorgang

  • Keine Fehlermeldung oder Signalisierung

  • Keine Fortschrittsanzeige

  • Kein Abbruch des Kopiervorgangs möglich

  • Keine genaue Anzeige der Akkuladung in der Software

  • Kein CF-Cardreader eingebaut und kein Anschluss möglich

  • Erschütterungsempfindlich da keine SSD

  • Benutzeroberfläche nicht sehr ansprechend (subjektiv)


Ermittelte Backupzeiten

(*) SD Karte Sandisk Extreme  Pro SDHC 16/32 GB, CF Karte Sandisk  Extreme Pro CompactFlash 32 GB, Samsung SSD in Icybox Gehäuse USB 3.0, Smartphone Sony Xperia Z5, Lexar Cardreader, Intenso App Version 4.4.2,  Intenso Memory 2 Move Pro Firmware Version v2.000.030

(**) Lexar Cardreader wurde über USB-OTG verbunden und eine WLAN Verbindung zur Festplatte aufgebaut, Kopie über ES Datei Explorer.

(***) CF Karte mit Hilfe der EOS 7D Mark II auf eine SD-Karte kopiert.

(****) Auf NTFS Format formatierte Platte, im FAT32 Format werden 27 Minuten benötigt



Konfiguration und Verbindung zum PC


Zugriff auf den Inhalt der Platte erhält man über den USB Port, über LAN oder über WLAN. Der Zugriff auf die Konfiguration ist über eine kostenlose App oder über eine Weboberfläche möglich, beide sind optisch und funktionell praktisch identisch. Anders als bei der WD Software lässt sich hier auch auf den Inhalt der SD Karte zugreifen. Einstellmöglichkeiten für das SD-Karten Backup hat man allerdings keine.Die Datenübertragung von der Intenso Memory 2 Move Pro auf einen PC über den USB 3.0 Port erfolgt erfreulich schnell, für 100 GB werden nur 18 Minuten benötigt, das entspricht einer Übertragungsraten von etwa 94 MB/s. Diese hat das Laufwerk aber erst errecht, nachdem es im NTFS Format formatiert wurde, die Geschwindigkeit im FAT32 (Auslieferungszustand) ist niedriger und liegt bei etwa 70 MB/s.

Einsatz als Backupmedium für Fotografen

Zum Kopieren der SD-Karte wird diese in den Kartenleser der Platte geschoben und durch 2 maliges Drücken des On/Off Buttons wird der Kopiervorgang gestartet. Während des Kopiervorgangs blinkt eine weiße LED an der Platte, erlischt diese, ist der Kopiervorgang beendet und die Karte kann entfernt werden.Die Intenso Memory 2 Move Pro legt im Verzeichnis "SD Card Imports" einen Ordner für jede Karte an und kopiert den Inhalt hinein. Ein vorzeitiges Abbrechen des Kopiervorgangs ist nicht möglich. Leider gibt es keine Fortschrittsanzeige und auch keine Meldung über den erfolgreichen Abschluss des Kopiervorgangs, weder in der App noch in der Weboberfläche noch signalisiert durch die LEDs. Fehlermeldungen zu unvollständigen Kopiervorgängen werden ebenfalls nicht ausgegeben. Ob der Kopiervorgang erfolgreich war, lässt sich nur manuell überprüfen indem man das Importverzeichnis auf der HDD öffnet und die Daten kontrolliert. Das ist sehr schade, will man doch als User sicherstellen , dass die Daten wirklich vollständig und fehlerfrei gesichert wurden.Versucht man eine Karte zu kopieren die bereits am gleichen Tag kopiert wurde, wird diese nicht erneut kopiert, wohl aber neue Dateien auf der Karte. Steckt man die Karte jedoch an einem anderen Tag in die Intenso Memory 2 Move Pro, wird die ganze Karte erneut kopiert, dafür wird automatisch ein neuer Ordner im Verzeichnis der ersten Kopie erstellt.Aufgrund der fehlenden Anzeige der genauen Akkuladung, war der Test wie viele Karten mit einer Akkuladung kopiert werden können etwas schwierig (bei grün leuchtender LED hat der Akku eine Ladung irgendwo zwischen 100% und 30%). Nachdem der Akku mehrere Stunden geladen wurde und die Akku LED erloschen war (ich gehe davon aus das dies den Ende des Ladevorgangs angibt), war es möglich drei volle 32 GB Karten zu kopieren, während der dritten Karte wechselte die LED von grün auf rot (rot signalisiert eine Ladezustand zwischen 30% und kritisch). Danach war es noch möglich eine 16 GB zu kopieren, während des Kopierens einer zweiten 16 GB Karte hat sich die Memory 2 Move Pro ausgeschaltet. Der Zustand "rot blinkend", laut Bedienungsanleitung die Nachricht für eine kritische Akkuladung, wurde nicht angezeigt. Es bleibt zu hoffen, dass die Festplatte koordiniert runterfährt und keine Daten beschädigt werden. Es empfiehlt sich jedoch, bei roter Akku LED keinen Kopiervorgang mehr zu starten. Damit können dann aber mit der Intenso Memory 2 Move Pro nur 3 x 32 GB kopiert werden, das ist deutlich weniger als die WD Platte leistet (sie schaffte 9 x 16 GB). <- Übersichtsartikel "Fotos sichern auf Reisen"




Hinweis:

Bei den verwendeten Links handelt es sich zum Teil um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis und dient nur der Finanzierung dieser Webseite. Details sind in der Datenschutzerklärung zu finden.

Connect with me

  • Instagram
  • YouTube
mail_clipart.png

Affiliate

Thomas Schnitzler Naturfotografie